Aggressive Kohlensäure

Wie groß ist der Anteil der aggressiven Kohlensäure im Beispielwasser gw (Grundwasser)?

Vorgehensweise

Wir gehen wie im Beispiel Grundwasser vor, wählen zum Ladungsausgleich jetzt aber nicht den pH, sondern

  DIC = Dissolved Inorganic Carbon   (entspricht C(4))

[Anmerkung: Bei diesem Beispielwasser, dessen Ionenbilanzfehler sehr klein ist, spielt die Auswahl des Parameters, ob pH oder DIC, so gut wie keine Rolle.]

aggressive_kohlensäure

Das Ergebnis kann man direkt im rechten Fenster ablesen: Das Wasser verfügt 42.4 mg/L an überschüssigem CO2 (aggressiver Kohlensäure).

Nach Tillmans versteht man darunter die Differenz zwischen dem Gehalt an freiem Kohlendioxid von 81.5 mg/L und dem CO2-Wert im Zustand der Calcitsättigung, hier 39.1 mg/L. (Der Zustand der Calcitsättigung wird durch CO2-Austausch erreicht.)

Man beachte, dass der Gleichgewichtswert nicht – wie in der Praxis meist üblich – über Näherungsformeln, sondern durch Lösen des zugrunde liegenden thermodynamischen Gleichungssystems erfolgt. Das geschieht mit Berücksichtigung aller gelösten Wasserinhaltsstoffe.

[last modified: 2015-02-13]