Säure-Base-Reaktionen

Ein- und Mehrprotonige Säuren

Schwefelsäure H2SO4

  • pH-Wert einer 1.2 mM Schwefelsäure.
  • pH-Wert einer verdünnten Schwefelsäure: 40 mL von 2.5 M H2SO4 werden auf 2 L verdünnt.
  • pH-Wert von starken Säuren HCl, HNO3 und H2SO4 im Konzentrationsbereich von 10-6 bis 1 M.

Salzsäure HCl

  • pH-Wert von starken Säuren HCl, HNO3 und H2SO4 im Konzentrationsbereich von 10-6 bis 1 M.
  • pH-Wert einer extrem verdünnten Säure: 10-8 molare HCl.
  • pH-Wert nach Zugabe von 0.2 mM HCl zum Beispielwasser BspC2.
  • pH-Wert nach Mischen von 100 mL einer 0.01 M Salzsäure mit 50 mL einer 0.05 M Natronlauge.

Salpetersäure HNO3

  • pH-Wert von starken Säuren HCl, HNO3 und H2SO4 im Konzentrationsbereich von 10-6 bis 1 M.
  • Wieviel Salpetersäure wird benötigt, um ein vorgegebenes Grundwasser von pH 6.9 auf pH 3.0 anzusäuern?

Phosphorsäure H3PO4

  • pH-Wert der (mehrprotonigen) Phosphorsäure im Bereich von 1 bis 10-10 M.
  • Phosphorsäure und ihre Salze als pH-Puffer.

Basen

Natronlauge NaOH

  • pH-Wert nach Mischen von 100 mL einer 0.01 M Salzsäure mit 50 mL einer 0.05 M Natronlauge.

Kalilauge KOH

  • pH-Wert nach Zugabe von 0.3 mM Kalilauge zum Beispielwasser BspC3. Welchen Einfluss hat dabei die Calcitfällung?

Kalkwasser Ca(OH)2

  • pH-Wert eines 1.5 millimolaren Kalkwassers.
[last modified: 2015-08-20]